2010, „Zeitgeist“, Dr. Franz-Xaver Schlegel

 
In ihren neuesten großformatigen Bildern „Zeitgeist“ thematisiert die Künstlerin Gerdi Gutperle die Befindlichkeiten der Menschen unserer Zeit angesichts dramatischer Ereignisse, die gravierende Veränderungen in Gesellschaft, Umwelt und persönlichem Dasein hervorrufen.

Dabei nutzt sie die vielfältigen gestalterischen Möglichkeiten ihrer experimentellen Mischtechnik. In mehreren Arbeitsschritten wirken hier digital modifizierte Fotografien mit Malerei zusammen. Das bereits in vielen Werken offenbarte Gespür für die Wiedergabe von Materialien und Strukturen tritt wiederum in Erscheinung und spielt mit der Darbietung skulpturaler Qualitäten. Neue Kompositionen entstehen und dynamische Spannungen bauen sich zwischen den Bildelementen auf, wobei die Künstlerin ausdrucksvoll zwischen realistischen Erscheinungen und der Abstraktion vermittelt. Äußerst farbintensiv und unter Einbeziehung einer außergewöhnlichen Lichtregie präsentieren sich die surreal anmutenden Kunstwelten. Sie sind sowohl formal als auch inhaltlich mehrschichtig konstruiert. Die verwendeten Motive werden zu Allegorien und Metaphern für das Gedächtnis und das Bewusstsein. Der Betrachter sieht sich mit universellen Fragestellungen konfrontiert und ihm bleiben viele Freiräume für eine individuelle Rezeption.